SY-ELEONORE

Eine Website über das Hochseesegeln mit dem Ziel, die Weltmeere zu erkunden.

Nächste Station ist WATERFORD

Mein Karibikaufenthalt geht dem Ende zu. In etwa einer Stunde starte ich im Jolly Harbor die Rückreise. Wieder solo geht es rund 3700 sm nach Irland, wo ich in Waterford bereits einen Platz in der Marina reserviert konnte.

Bewegender längerer Aufenthalt in Guadeloupe

Völlig unerwartet zog sich der Aufenthalt in Guadeloupe in die Länge. Marina Bas Du Fort in Pointe-A-Pitre ⁃ Angefangen bei Northsails, die mehr Zeit benötigten um mir das Gail Sail, das über die aufgerollte Genua hochgezogen werden musste – eine Methode, mit der ich mich trotz mehrfachen Trockenübungen nie anfreundete weiterlesen

Von El Hierro bis Guadeloupe im roten Windbereich

Der Start in El Hierro war mittlerweile der dritte Anlauf für diese Antlantiküberquerung. Wie ich Tage später feststellte, wäre der Umweg über El Hierro, welcher dazu führte, dass ich mein ursprüngliches Ziel – Französisch Guyana – aufgab, gar nicht nötig gewesen. Warum denn das? Der Grund, weshalb ich ein Woche weiterlesen

Es kam wieder mal anders …

Die Kanaren lagen hinter mir, die nächtlichen Temperaturen lagen erfreulicherweise bereits spürbar höher als beim Start, Wind und Wetter zeigten sich von der besten Seite. Da stimmte plötzlich etwas mit der Steuerung nicht mehr: ELEONORE war nur noch auf eine Seite zu steuern. „Shit! Was ist jetzt wieder los?“, fluchte weiterlesen

Unverhoft kommt oft

Dieser Spruch ging mir vorletzte Nacht durch den Kopf, als ich – eben unverhofft – bemerkte, dass die Spannung der Servicebatterie nur noch 12 Volt betrug. Als Verbraucher hatte ich nur die wichtigsten Navigationsinstrumente eingeschaltet. Üblicherweise liegt die Spannung bei 13-14 Volt. Ich liess den Motor für 15 Minuten mitlaufen weiterlesen

Heute geht es weiter nach Französisch Guyana

Eigentlich wollte ich ja nach Gambia und von dort über die Kap Verden via die Azoren wieder nach Europa zurück. Aber ich möchte ja auch “richtig” lange Strecken segeln. Und so kam ich auf Französisch Guyana mit seiner unrühmlich berühmten Teufelsinsel, auf der früher eine französische Strafkolonie betrieben wurde, was weiterlesen

Wartung der Ankerwinsch…

Wie schnell doch die Zeit vergeht! Vier Monate bin ich nun schon in der Marina Lanzarote. Wie im letzten Beitrag erwähnt, habe ich mich in dieser Zeit zahlreichen Kleinigkeiten am Boot gewidmet, die mir schon länger ein Dorn im Auge waren. Ende Dezember packte ich mit der Wartung der Ankerwinsch weiterlesen

Und es kam wieder mal anders …

Eigentlich sollte ich nun unterwegs sein nach Westafrika. Ich bin jedoch immer noch in Arrecife, wo ich den Platz in der Marina bis 10. Februar 2022 verlängert habe. Ich warte immer noch auf die Lieferung von Ersatzteilen, möchte aber auch die weitere Entwicklung der Pandemie, die mit Omikron leider wieder weiterlesen

Vorbereitungen auf die Weiterfahrt nach Westafrika

Der Aufenthalt in der Marina Lanzarote in Arrecife ist total lässig! Für viele Segler ist es der Ausgangspunkt zum grossen Schlag über den „Teich“ in die Karibik, andere verbringen die Wintermonate hier. Die Stimmung ist locker, alle sind gut drauf. Auf den Booten, die sich für die Überfahrt in die weiterlesen