Meine Blogs

  • ELEONORE ist wieder dicht! Aber der Pazifik muss nun warten…

    Die Rückfahrt nach Panama dauerte wiederum acht Tage. Es waren teilweise schwere Tage mit nur sehr wenig Wind bei einem gleichzeitig konfusen, hohen Seegang, der mir das Leben an Bord ziemlich vermieste – ganz abgesehen von meiner ohnehin bereits stark ramponierte Moral. Ergänzend hinzu kamen ein paar Furcht einflössende, sich […]


  • Umkehr nördlich Galapagos

    Es läuft nicht gut! Vorgestern hatte ich plötzlich Wasser in der Bilge….. gestern entdeckte ich im Vorschiff einen winzig kleinen Riss, aus dem Wasser eindrückt. Abdichten brachte nix – es drückt einfach wo anders ein. Ich bin darum umgedreht und nun auf dem mühsamen Weg zurück nach Panama. Mühsam weil […]


  • Schnelle Durchfahrt durch den Panamkanal

    Wieder einmal Schwein gehabt: Die Durchfahrt durch den Panamakanal dauerte gerade mal knappe 12 Stunden. Mit einem großen Katamaran und einem gleich großen Segelboot wie die Eleonore zu einem Päckchen zusammengebunden, fuhren wir am Morgen durch die drei Schleusen zum Gatunsee hinauf. Wieder voneinander gelöst fuhren wir anschliessend unter Motor […]


  • Letzte Tage in Colon – Ausblick auf die Panamakanaldurchquerung und Vorbereitungen auf den Pazifik

    In ein paar Tagen – am 12. April – geht es endlich durch den Panamakanal in den Pazifik. Es benötigt dazu vier Linehandler und einen Adviser. So viele Personen hatte ich noch nie auf der Eleonore. Der Adviser muss ein mal am Tag mit einer warmen Mahlzeit verpflegt werden. Aber […]


  • Absprung geschafft

    Es zeichnete sich unverhofft eine dreitägige Windberuhigung ab vom 7. bis 10. März. Diese Gelegenheit nutzte ich, obwohl auch klar war, dass zumindest der erste Tag kein Zuckerschlecken wird. Und so kam es dann auch: Eine nächtliche Wellen-, Wind- und Lärmkakophonie, die an den Nerven zerrte. Dafür wurden an Tag […]


  • Eingeweht in Santa Marta

    Vier Wochen bin ich nun schon in Santa Marta – und kein Ende abzusehen: Seit ein paar Tagen windet es in der Region um Santa Marta in Sturmstärke. Das ist weiter kein Problem, abgesehen vom feinen Sand, der sich unweigerlich überall im Boot breit macht. Problematisch ist, dass die verschiedenen […]


  • Kolumbien erreicht – jedoch Santa Marta statt Cartagena

    Die Durchquerung der Carribean Sea war – wie könnte es auch anders sein! – eine abwechslungsreiche Angelegenheit. Der Wind in der Regel – zum Glück – stärker als der angekündigte Schwachwind. Andere Segelboote? Nix! Gelegentlich passierten mich Frachtschiffe und ab und zu gab es Besuch von Delphinen. Interessant war, wie […]


  • Anspruchsvolle Überfahrt in die Karibik

    Das war meine fünfte und anstrengendste Atlantiküberquerung. Es begann mit Flauten und Schwachwind auf dem Weg von Lagos zu den Kanaren. Diese Verhältnisse setzten sich südlich der Kanaren mit nervigen, längeren Schwachwindphasen fort. Klar waren da immer wieder ein paar Stunden oder auch einmal ein oder zwei Tage mit lässigen […]


  • Einmal mehr in den Startlöchern – ELEONORE wieder im Schuss

    Bereits am Tag nach meiner Ankunft in Lagos wurde ELEONORE aus ihrem Element an Land gehievt. Das defekte Seeventil und drei weitere, schon etwas in Jahre gekommene Ventile, wurden zwei Tage später fachmännisch ruck-zuck ausgewechselt und schon ging es wieder zurück aufs Wasser. Leider spielte das Wetter für die umgehende […]


  • Und es kam (wieder mal) anders

    Nach zwei anspruchsvollen Am-Wind Segeltagen – was bedeutete gegen steile, kurze Wellen anzubolzen – gefolgt von Flauten und herrlich ruhigem Schwachwindsegeln, kam die brutale Ernüchterung in mein mittlerweile entspanntes Seglerleben: Bei einer Kontrolle zeigte sich, dass eines der Seeventile undicht ist. Für den Laien kurz erklärt: Die Seeventile befinden sich […]